Kennt Ihr das? Kaum arbeitet man an seiner Figur, setzt auf gesunde Ernährung – und schon gibt es von links und rechts Kommentare. “Aha?! Du isst nur Salat?” “Warum trinkst du keinen Kaffee mit?” “Schade, ich dachte, wir essen alle zusammen …” Ihr müsst euch erklären. Rechtfertigen. Erregt unfreiwillig Aufmerksamkeit. Werdet vielleicht sogar als Spaß-Bremse abgestempelt. Weil ihr “essens-mäßig” aus der Reihe tanzt. Und das doch eigentlich gar nicht groß an die Glocke hängen wolltet.

Warum eure Ernährung für andere interessant ist

Macht euch nichts draus. Ihr wisst, warum ihr das tut. Warum ihr das eine esst. Das andere nicht. Ihr spürt, was euch gut tut. Also bleibt dabei. Es gibt keinen Grund, den neuen Weg anzuzweifeln. Eure gesunde Ernährung in Frage zu stellen. Vielleicht hilft eher folgender Gedanke: Was löst meine Entscheidung für X-DAYS bei anderen aus? Und warum? Vielleicht sind die Fragen kein Zeichen der Kritik. Sondern eure Mit-Menschen sind ernsthaft interessiert. Neugierig. Wollen mehr wissen. Wollen längst selbst etwas ändern. Aber trauen sich nicht. Schaffen nicht den ersten Schritt. Und bewundern Euch, weil ihr konsequent seid?!

Was wir gelernt haben: Es hilft, offen mit Kommentaren und Fragen anderer umzugehen. Es hilft, kurz und knapp das Konzept für gesunde Ernährung zu erklären: Das ist anders. Das ist neu. Und zwar darum …

Ihr werdet sehen: Das Verständnis wächst. Vermutlich auch das Interesse. Ihr seid begeistert. Das steckt an. Denn im Ernst: Es ist ja nicht so, dass ihr nicht esst. Ganz im Gegenteil. Ihr schlemmt genüsslich. Genießt eure Mahl-Zeiten. Gebt Euch alles, was Ihr braucht, und das in Fülle. Ohne zu hungern. Ohne euren Körper zu quälen. Ohne ihm Wichtiges vorzuenthalten. Ihr lasst weg, was er nicht braucht oder ihm schadet. Und das könnt ihr prima beweisen: Indem ihr (erst recht) mit anderen esst.

Gemeinsam gesund genießen

Gemeinsam essen ist wunderbar. Gutes Essen. Gute Gespräche. Dafür gibt es viele Wege:
Seid ihr Gast, möchtet ihr natürlich nicht nur am Salat-Blatt knabbern. Euch die Erbsen aus dem Essen picken – um strikt am Ernährungs-Plan festzuhalten. Klar. Ist auch unangenehm für euch. Und kommt nicht super an bei den Gastgebern. Aber es gibt prima Tricks: Fragt, was ihr zum Essen beisteuern könnt. Das ist ohnehin gern gesehen. Eine herzhafte Vorspeise. Ein fruchtiger Nachtisch. Das Ergebnis: Ihr helft Euch aus der Klemme. Ihr müsst nicht hungern. Und bringt allen etwas Gutes mit. Die Gast-Geber profitieren. Ihr. Andere Gäste. Und Ihr zeigt: X-DAYS ist kein Verzicht für mich. Es ist genussvolle, gesunde Ernährung. Die Fragen hören auf.

Das funktioniert auch prima im Büro. Bereitet euer Mittagessen zu Hause vor. Nehmt es mit. Und macht mit den anderen Mittagspause. Noch besser: Ihr schmeißt eine Runde für Eure Kollegen. Einen frischer Snack als Alternative zu Fertig-Pizza, Imbiss oder Kantine?

Noch geselliger: Seid die Gastgeber! Ladet eure Familie oder Freunde ein. Holt sie an Euren Tisch. Kredenzt ihnen ein Essen aus purem Geschmack und gesunden Zutaten. Rezepte haben wir für euch massenhaft parat. Unschlagbare Ideen kommen täglich aus unserer Community: Vorspeisen, Beilagen, Hauptgerichte, Saucen, erfrischende Getränke, Nachspeisen …

Probiert es aus! Nur Mut. Wir sind uns sicher: Alle werden sich freuen. Und Ihr müsst euch nicht mehr erklären. Das übernimmt das Essen für euch. Gesund. Frisch. Neu. Und so unglaublich geschmackvoll.

Pin It on Pinterest

Share This